Einmal im Jahr steigt für die besten Designer unserer Zeit die große Sause in Essen. Dort wird seit dem Jahre 1955 jedes Jahr im Juni oder Juli der Red Dot Design Award verliehen, im Laufe der Jahre wurde dieser Titel mehrfach geändert. Aktuell wird der Preis in drei Kategorien verliehen:

  • für Produkt-Design, wie Möbel und Alltagsgegenstände
  • für Marken- und Kommunikations-Design, das sich in Richtung Marketing bewegt
  • dem Konzept-Design widmet man sich in der dritten Kategorie, dort gibt es die Auszeichnung für besondere Prototypen und Ähnliches.

Der Trend liegt im Bruch

In Laufe der letzten Jahre kristallisierte sich zunehmend der Trend heraus, mit dem Althergebrachtem zu brechen. Ein Gewinner ist beispielsweise ein Tisch, bei dem der Fuß aus Glas und die Tischplatte aus Stahl gefertigt ist. Ein Bruch deswegen, da es normalerweise genau umgekehrt sein sollte, indem das Massive das Zerbrechliche trägt. Doch gefragt ist aktuell das genaue Gegenteil, dies kann immer mehr beobachtet werden.

Im Keramik-Design geht man ähnliche Wege

Auch hier wird mit den Formen und den Materialien experimentiert und daraus ergeben sich stets neue Wege und Möglichkeiten. Ein Designer-Stehtisch aus Keramik beispielsweise sorgte ebenfalls für großes Aufsehen in der Szene: Der Stehtisch war komplett aus Keramik gefertigt. Die Tischdecke ebenfalls; in Wellen geformt schmiegte sie sich um den Tisch, alles aus 100 Prozent Keramik. Ein Novum und ein wahrer Verkaufsschlager.

Ist dies auch immer praktisch?

Nein! Aber das ist manchmal nicht so wichtig. Dann geht es ausschließlich um die Ästhetik und die Eleganz, bei ausgefallenen Veranstaltungen beispielsweise oder auch in stilvoll eingerichteten Büros und Wohnungen. Hier kommen dann die Stücke zum Einsatz, die auf den ersten Blick etwas unpraktisch erscheinen, doch durch ihre wunderbare Form, Ästhetik und Anmutung für Begeisterung sorgen können und somit einen echten Mehrwert bieten, den normale Tische nicht aufweisen können. Ein Tisch kann eben auf unterschiedliche Art und Weise zur Ernährung beitragen. Sei es geistig oder kulinarisch.